Antrittsbesuch von Apostel Wosnitzka

„Ich hab euch mein Herz mitgebracht, meine Liebe und mein Verständnis und möchte für euch da sein!“ Mit diesen Worten stellte sich unser neuer Apostel der Gemeinde vor.

Nachdem Apostel Bimberg im November in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden war, gehören nun die drei sächsischen Kirchenbezirke Aue, Chemnitz und Zwickau zum Arbeitsbereich des Apostels Wosnitzka.

Zum ersten Gottesdienst des Apostels in Glauchau war die Gemeinde Thurm mit eingeladen.

Apostelgeschichte 4, 31 diente als Grundlage der Predigt:

„Und als sie gebetet hatten, erbebte die Stätte, wo sie versammelt waren; und sie wurden alle vom Heiligen Geist erfüllt und redeten das Wort Gottes mit Freimut.“

Im Bibelwort wird davon berichtet, dass die Gemeinde betete. Gott reagierte auf das Gebet, indem er die Erde erbeben ließ. Sicher haben unsere Gebete noch kein Erdbeben ausgelöst, wohl aber lässt eine innige Verbindung mit Gott das Herz erbeben.

Die Apostel damals brauchten die Unterstützung der Gemeinde. Das gilt heute genauso. Apostel Wosnitzka bat die Glaubensgeschwister um Mithilfe

  • durch ihr Gebet,
  • durch das Einssein in der Gemeinde,
  • durch ihr Auftreten und ihre Worte, womit sie das Evangelium nach außen tragen,
  • durch ihre Freude – wenn man sich der wunderbaren Zukunft bei Gott bewusst ist, zeigt sich das auch in einer freudigen Ausstrahlung,
  • durch ihre Beständigkeit – der Weg zum Ziel ist kein einfacher Weg, es sind auch schwere Zeiten zu durchleben – trotzdem wollen wir beim Herrn bleiben,
  • durch Opfer – damit ist nicht nur das Materielle gemeint, vielmehr ist gerade heute das Zeitopfer ganz wichtig. Apostel Wosnitzka erinnerte an die Worte des Stammapostels im November in der Stadthalle Zwickau: Wir müssen aufpassen, dass unser Verstand uns nicht daran hindert, für den Herrn tätig zu sein und dem Nächsten Gutes zu tun.

Im Natürlichen geht die Adventszeit vorbei. Dann ist Weihnachten, und bald danach kehrt der Alltag wieder ein. Im Geistigen ist das anders. Unser Glaubensleben ist ein Advent, in dem wir uns auf das Wiederkommen Christi vorbereiten.

Nach dem Mitdienen des Bezirksältesten feierte die Gemeinde das Heilige Abendmahl. Im Anschluss beendete der Apostel den Abendgottesdienst mit Gebet und Segen.

Einen schönen musikalischen Rahmen bildeten die Lieder des Chores und einige Vorträge mit Cello und Orgel.

C.L. / A..L.
Fotos: S.M.